Die Kurzzeitpflege – SOVApflege

Die Kurzzeitpflege – SOVApflege

Ein Angebot von SOVApflege

Oft pflegen Angehörige über Jahre hinweg Tag für Tag ihre demenzkranke Mutter oder Ehefrau, den demenzkranken Vater oder Ehemann. Was zu Beginn der Krankheit vielleicht noch gut möglich ist, wird mit der Zeit zu einer immer größeren Aufgabe. Eine Aufgabe, der man irgendwann nicht mehr alleine gewachsen ist, auch wenn man glaubt alles selbst erledigen zu müssen. Spätestens jetzt ist es Zeit, Unterstützung durch SOVApflege zu suchen.

Das Kurzzeitpflege Angebot von SOVApflege hat viele Vorteile. Unsere Pflegerinnen sind für die demenzkranke eine sinnvolle Abwechslung : Andere Menschen motivieren den Demenzkranken zu neuen Aktivitäten, oft mit einer positiven Wirkung auf das Verhalten und die geistigen Fähigkeiten. Für die betreuenden Angehörigen wiederum bedeuten solche Momente willkommene Pausen, in denen sie entweder für sich sind oder andere wichtige Dinge erledigen können. Das Kurzzeitpflege Angebot von SOVApflege kommt also beiden zugute, dem demenzkranken Menschen und dem pflegenden Angehörigen. Kurzzeitpflege Angebot bringt Abwechslung und Entspannung ins tägliche Leben und zielt die Demenz Therapie darauf ab, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Erkrankung zu bremsen. Das hilft den Patienten, möglichst lang ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen..

Unser Tipp

Hilfe ohne Schuldgefühle suchen !

Wer sich längere Zeit intensiv um eine demenzkranke Person gekümmert hat, scheut sich oft fremde Hilfe anzunehmen. Es plagen Zweifel oder gar Schuldge­fühle: Warum schaffe ich es nicht? Kann ich ihr oder ihm das antun? Bei solchen Gedanken wäre es gut, sich einmal zurückzulehnen und sich folgende Punkte durch den Kopf gehen zu lassen:

⌘ Überlegen Sie sich, was Sie für die demenzkranke Person schon alles tun.

⌘ Achten Sie einmal darauf, wie Sie sich fühlen. Sind Sie erschöpft und freudlos? Schlafen Sie schlecht und sind Sie gereizt oder ängstlich? Lei­den Sie unter Schmerzen oder anderen körperlichen Beschwerden ? Wäre eine Entlastung nicht sinnvoll, bevor Sie selbst ernsthaft krank werden ?

⌘ Belasten Sie gewisse Aspekte der Krankheit stark ? Zum Beispiel Probleme oder Verhaltensweisen der betroffenen Person, wie  Unruhe oder Aggression ?

⌘ Möchten Sie vorübergehend die Verantwortung abgeben oder wieder einmal richtig durchschlafen?

⌘ Menschen mit Demenz, oft aber auch Familienmitglieder und Bekannte sind sich nicht bewusst, wie viel Arbeit Sie täglich leisten. Sie unterschätzen den Aufwand. Entscheiden Sie also selbst, wann Sie eine Entlastung anfordern.

⌘ Überlegen Sie sich, welche Unterstützung Sie bald einmal benötigen könnten, auch wenn es jetzt noch geht.

Um unsere Webseite optimal erleben zu können, werden Cookies eingesetzt. Durch Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.